Montag, 26. April 2010

Einführung: gotische Weihnachtspyramiden

Gruppenbild gotischer Pyramiden aus der Manufaktur DAMASU

Die Entstehung unserer großen, gotischen Weihnachtspyramide.


Weihnachten ohne Weihnachtspyramide - das ist im Erzgebirge unvorstellbar. Wir als "Zugereiste" hatten aber keine.

Das musste sich unbedingt ändern! Und es sollte eine ganz Besondere sein und eine Überraschung für meine Frau.

Die Farbgebung stand schnell fest. Uns beiden gefielen die Langrock-Engel der Firma Blank aus Grünhainichen. Also sollte unsere Pyramide wie diese Figuren auch blau und weiß werden. Auch war mir klar sie sollte groß werden.

Nach einem Besuch in Köln im Sommer 2004 war für mich auch der Baustil klar. Der Kölner Dom war die Inspiration. Die Idee einer mehrstöckigen, gotischen Pyramide war geboren.

Nun ging es an die Zeichenarbeit. Ganz wichtig war für mich die Harmonie der Außenansicht. Jede Etage sollte eine Weiterführung der darunterliegenden Ebene sein. Auch mussten Umfang und Höhe der Etagen eine Einheit bilden. Es sollte ein allmählicher Übergang vom Viereck des unteren "Gebäudes" bis hin zum achteckigen Turm realisiert werden. Keine unangenehmen Ecken und Kanten sollten das Gesamtbild stören.

Das erste Muster entstand nach Feierabend noch ganz ohne Dekor. Bei meinem zweiten Muster gab es schon einige Verzierungen. Wie bei dem Baustil der Gotik - bei dem Gestaltung und Verzierung alle Einflüsse seiner Zeit aufnahmen - trägt auch meine Pyramide in jeder Etage eine andere Verzierung.

Natürlich sollte auch das Innere der Pyramide etwas Besonderes sein. So entstand die Konstruktion einer Raum füllenden Wendeltreppe im Stil einer Gusseisen-Treppe des Industriezeitalters.

Nun wurden alle Elemente noch einmal überarbeitet. Die Teile für das dritte Muster entstanden. Die Farbgebung, insbesondere das Weiß, waren sehr zeitaufwendig. Jedes Einzelteil wurde mindestens 5 mal per Hand gepinselt. Zum Schluss folgte die Bestückung mit den Blank-Engeln.

Erstmals hatten wir nun eine große Weihnachtspyramide - und was für eine!

private gotische Weihnachtspyramide

(Übrigens, die Überraschung ist gelungen! Bis hierhin hatte ich die Arbeit an der Pyramide vor meiner Frau geheimgehalten.)

Die Pyramide fand auch bei anderen Leuten Anklang und im darauffolgenden Jahr überarbeiteten wir die Pyramide bis zur Serienreife.

Die ersten Pyramiden verkauften wir noch unbestückt. Aber eine eigene Bestückung wäre doch auch schön - dachten wir uns. Und so entstanden im Jahre 2008 speziell für die gotische Weihnachtspyramide unsere Musikantenengel. Die Engel sind weiß und tragen goldene Instrumente. Die Figuren leben ausschließlich durch ihre Körperhaltung beim Musizieren. In ihrer schlichten Ausführung bilden sie einen guten Kontrast zu den farbigen, filigranen Pyramiden.

Auf eine Besonderheit möchte ich noch hinweisen. Unsere gotischen Pyramiden sind mit einem automatischen Flügelrad ausgestattet. Automatisch deshalb, weil man mit einem Handgriff alle Flügelblätter des Flügelrades in den gewünschten Winkel stellen kann. Damit wird die Drehgeschwindigkeit der Pyramide beeinflusst. Die Flügel sind über ein aufwendiges Zahnradsystem fest mit der Nabe verbunden und doch beweglich. Übrigens, die gesamte Mechanik ist aus Holz gefertigt. Flügelrad und Nabe bestehen aus 109 Einzelteilen.

Die Gestaltung der Pyramide entwickelt sich immer weiter. In jedem Jahr werden neue Ideen umgesetzt.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen; unsere Pyramide dreht sich nun schon des vierte Jahr in unserer Weihnachtsstube und erfreut uns und unsere Besucher jedes Weihnachten auf's Neue!


Video - Sortimentsvorstellung



Bildergalerie



weiterführende Links

DAMASU-Shop mit Übersicht der gotischen Pyramiden und der jährlich limitierten Auflage

Links zur Bastelanleitung einer eigenen Pyramide



Pyramiden-Tipps
Einführung: gotische Weihnachtspyramide
Bastelanleitung Teil 1: Pyramidengestell und Bodenplatte aufbauen
Bastelanleitung Teil 2.1: Pyramidenachse mit Wendeltreppe aufbauen
Bastelanleitung Teil 2.2: Pyramidenachse mit Figurenteller aufbauen
Bastelanleitung Teil 3: automatisches Flügelrad herstellen
Baubericht von O. Weinzettel 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen