Samstag, 4. Dezember 2010

Gotische Weihnachtspyramide von Jette

Zum Pyramiden-Konfigurator!

Beziehungen muß man nutzen,

wozu hat man einen Cousin der Pyramiden entwirft und baut?

So lange ich denken kann, gehört in unserer Familie die erzgebirgische Volkskunst zum Weihnachtsfest, wie Stollen, Tannenbaum und natürlich Geschenke. In diesem Sommer hat uns das Hochwasser in der Lausitz Keller und Garten ruiniert und die Sammlung erzgebirgischer Figuren meiner Eltern fast vollständig vernichtet. Nur die paar Stücke, die wir auch über das Jahr hinweg in der Wohnung stehen haben, sind uns geblieben. Der große Rest war im Keller.

So hart der Verlust auch ist, Weihnachten kann deswegen nicht ausfallen und Tradition ist Tradition.

Deshalb kam mir der Gedanke mit einer großen, originellen Weihnachtspyramide den Startschuß für eine neue Weihnachtssammlung zu geben.

Fragen kostet noch nichts und alsbald lag Bausatz und das Engel-Sortiment vor mir.

Da lag es nun und lag und lag!

Doch da ich die Pyramide meinen Eltern zum ersten Advent schenken wollte, dachte ich mir: „Nun solltest du dich doch endlich mal daran machen, schließlich bist du ja kein Profi auf der Bastelschiene und weißt nicht, wie lange du dazu brauchst, diese, doch anspruchsvolle, Pyramide fertig zu stellen.“

Also machte ich mich letzten Montag frisch und fröhlich ans Werk. Ich muss sagen, eigentlich bin ich kein Freund von Betriebsanleitungen, da diese meist verwirrend und kompliziert geschrieben sind. Doch diese, welche ich vor mir liegen hatte, war anders. Sie begann nicht, wie jede x- beliebige mit den Anweisungen zum zusammen bauen, sondern erklärte zunächst einiges über das Holz und dessen Eigenschaften. Sie brachte für mich Leihe viele neue Informationen, was ich sehr schätzte und eine ausgezeichnete Idee fand.

Nun las ich mir die Anleitungen zum Bauen durch. Auch dort wurde ich wieder überrascht!

Es wurde nicht nur jeder einzelne Schritt bis ins Detail erklärt, sondern man bekam zusätzlich noch Tipps vom Profi, wie man sich die Arbeit erleichtern konnte. So war ein zügiges und sicheres arbeiten möglich.

Ich gebe zu, vor Bastelbeginn zweifelte ich daran, ob ich diese Pyramide überhaupt jemals fertig bekomme, geschweige denn rechtzeitig. Selbst als am Mittwoch die fertige Pyramide vor mir stand, konnte ich es noch nicht richtig fassen. In zwei Tagen habe ich es geschafft! Obwohl man an manchen Stellen wirklich 100% genau arbeiten muss, (wie z.B. dem raffinierten mechanischem Flügelrad) war es keine große Schwierigkeit!

Das größte Problem das ich hatte, war das Zusammenstellen der Engel. Diese kleinen hübschen Figürchen kann man immer wieder neu kombinieren und immer wieder sieht es gut aus. Man kann sich dazu wunderbare Geschichten ausdenken, doch muss man sich schließlich für eine Position entscheiden. Das war gar nicht so einfach!

Doch nachdem auch das geschafft war, war ich der Meinung, dass noch etwas fehlte. Ich suchte und fand ein paar Holzsternchen. Diese malte ich golden an und klebte sie vereinzelt auf die Pyramide. Auch das Geländer verzierte ich mit goldenen Sternen und goldener Farbe.

Doch nun bin ich stolze Besitzerin auf Zeit einer wunderschönen gotischen Pyramide und jetzt schon traurig, sie verschenken zu müssen.

Ich danke Euch, für die Farbempfehlung. Ich habe schon mal heimlich geschaut, ob sie zum Wohnzimmer passt und sie tut es! Macht weiter so. Wer weiß wem ich als nächstes solch eine Pyramide schenken will (Wahrscheinlich mir selbst!).

Eure Jette

Zum Pyramiden-Konfigurator!

DSCF4034
DSCF4027
DSCF4052
DSCF4049
DSCF4051
DSCF4046
DSCF4041

Kommentare und Kundenerfahrungen
   
Zum Pyramiden-Konfigurator!