Dienstag, 14. Februar 2012

Die erste elektrische Pyramide

Zum Pyramiden-Konfigurator!

Liebe Familie Suchfort,

nun ist es endlich so weit und auch wir möchten unsere Pyramide vorstellen, die wir elektrisch gebaut haben. Da sich das Ganze als nicht so einfach gestaltete, haben wir dafür ganze sieben Wochen benötigt und sind bis heute noch nicht mit den letzten Details fertig.



Zunächst haben wir uns für die Farben Grün, Rot und Gold entschieden und Acryllack zum Sprühen benutzt. Obwohl wir alles mit Folie abgedeckt hatten, setzte sich der rote Sprühnebel in jede Ritze und Fuge des Zimmers, wir mussten im Anschluss komplett reinigen und würden daher die Farbe Rot nicht empfehlen. Es sieht jedoch sehr elegant aus! Während Rot zweimal gesprüht werden musste, deckte Gold und grün bereits beim ersten mal. Das Zusammenbauen der Pyramide war ganz einfach, wenngleich das Flügelrad absolute Genauigkeit erforderte. Die Flügel selbst erhielten eine goldene Verzierung und hinterlassen so einen sehr stilvollen Eindruck. Für die Elektrik besorgten wir elektrische Tüllen mit entsprechenden Halterungen, die doppelt gefertigt waren und mit einer eingefrästen Nut die Kabel so perfekt verstecken. Man benötigt allerdings einen sehr weichen Draht, was bei uns nicht der Fall war und so hatten wir Schwierigkeiten die Tüllen auf die Halterungen zu leimen, denn durch zu hohen Druck wollten diese nicht halten.



Eine Pause zur Schonung der Nerven war hier erforderlich. Die Kabel selbst führten wir entlang der feinen filigranen Fensterrahmen. Nur auf dem untersten Boden kann man diese sehen, denn dieser würde sich hier als doppelter Boden erforderlich machen, um die Kabel besser verstecken zu können. Mit Krippenfiguren bestückt ergab die Pyramide einen so tollen Anblick, dass wir wieder neu Geduld schöpften, um die Lichtertüllen aufzuleimen. Und sie hielten!



Den Unterbau für die Pyramide fertigten wir selbst und versahen diesen mit einem Motor, welcher aber leider so laut brummte, dass wir ihn austauschen mussten. Leider brummte auch der zweite Motor und wir legten vorerst ein Tempotaschentuch zwischen Motor und Unterbau, um das Geräusch zu dämpfen. Letztendlich wurde die Elektrik im Unterbau fertig gestellt und durch das viele Werkeln, hatten wir schnell das Geräusch des Motors wieder zurück. Dennoch entschieden wir uns, die Pyramide nun endlich in Betrieb zu nehmen, auch wenn sie noch nicht ganz fertig ist. der Unterbau benötigt noch einen Farbanstrich. Da wir uns aber noch nicht auf eine Farbe einigen konnten, warten wir, bis uns der passende Farbton über den Weg läuft. Die Pyramide ist nur auf dem Unterbau aufgesetzt und lässt sich jederzeit wieder demontieren, was dann noch einmal Gelegenheit gibt, den Motor erneut zu dämpfen. Ein paar Glühbirnen müssen ebenfalls noch ausgewechselt werden. Letztendlich haben wir noch ein paar Monate bis Weihnachten Zeit ;-)
Wir danken noch einmal der Familie Suchfort für den fantastischen Bausatz, mit dem es möglich war, unseren Traum von einer elektrische Pyramide zu erfüllen, ohne das es unseren Geldbeutel sprengte. Wenn die Pyramide mit allen Details fertig ist, werden wir noch einmal ein Foto schicken.

Familie Decker

Zum Pyramiden-Konfigurator!






Zum Pyramiden-Konfigurator!
Bastelfreunde, wie sie im Buche stehen, 
                                                 hallo Familie Decker.

Schön, daß Mut auch mal belohnt wird. Rot und grün sind traditionelle Weihnachtsfarben, aber wer traut sich schon mit so kräftigen Farben umzugehen. Es ist ein Hingucker!!!! Wenn ich so über die Farb-Kombination und die Arbeit die darin steckt nachdenke, dann habe ich eine gemeine Frage an Sie:
                                                          
Wen hat die Strafarbeit mit dem Flügelrad erwischt?


Ich zeig es noch einmal ganz groß:


Wer musste diese Goldkante anbringen?

Nun ja, es ist ja offensichtlich vollbracht.

Schön finde ich auch die verwendeten Figuren. Gut, das es noch Menschen mit Phantasie gibt. Farbe, Größe und auch Motiv; irgendwie passt auch hier alles zusammen. Vielleicht können Sie allen anderen Bastelfreunden einen Tipp geben, wo man solche Figuren beziehen kann. Ich denke das würde so manchen interessieren.

Ihre Pyramide ist die erste elektrische von der ich weiß. Auch dazu meine Gratulation. Ich arbeite auch an einer elektrischen Variante als Bausatz. Allerdings verfolge ich ein anderes Konzept. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Ich hoffe bis zur Herbstmesse in Leipzig (Hobby und Spiel) kann ich diese Pyramide dann präsentieren.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Weihnachtspyramide und viele staunende Gäste.

Danke für die Fotos und den Bericht.

Matthias Suchfort, www.damasu.de


Weitere Berichte und Erfahrungen unserer Bestelfreunde. 

Eine kleine Erfahrung noch bezüglich des Motors. Getriebemotoren brummen immer. Ich habe es so gemacht, das ich den Motor in einen separaten Kasten eingebaut habe. Diesen Kasten ohne weitere Befestigung mit Dämmwolle in den große Kasten gestellt habe. Die Dämmwolle richtig fest rein stopfen. Den Motor mit der Pyramidenachse dann mit Hilfe einer Schraubenfeder verbinden. Die Pyramidenachse muss dazu unten noch gelagert werden. Durch die Schraubenfeder können sich Achse und Motor frei bewegen und der Schall wird nicht auf die Achse und somit die Pyramide übertragen. So erreicht man eine ordentliche Schalldämmung.  

Matthias Suchfort, www.damasu.de

Zum Pyramiden-Konfigurator!

Hallo Herr Suchfort,

mein Mann wollte noch den Kasten mit Verstrebungen versteifen, um die Schwingungen vom Holz zu minimieren. Aber ihre Idee ist natürlich auch super. An einen kleineren separaten Kasten für den Motor hatte er auch schon gedacht. Werde ihm das so weiterreichen. Er war der Elektriker, ich die Künstlerin. Dennoch haben wir nicht alles perfekt: die Lampen leuchten die beiden Stockwerke, die ohne Lampe sind leider nicht aus und die Figuren stehen dort im Dunkeln. Das konnte man auf den Fotos nicht sehen. Wir werden also das Flügelrad noch einmal demontieren müssen, um in das Innere der Pyramide zu gelangen und in beiden Stockwerken an der Decke eine Minileuchte anbringen. So haben wir das zur Pyramidenausstellung in Gelenau gesehen - die Pohl-Ströher-Ausstellung. Weiß nicht, ob sie diese kennen. Sehr sehenswert und für uns nur paar Meter zu Fuß.
Den Kasten haben wir uns gestern Abend geeinigt, werden wir nur beizen, dann passt er zu den Möbeln.
Eben haben die Kinder die Pyramide selbst einmal einschalten dürfen und waren begeistert, da kam mir noch die schwierige Idee, in den Kasten eine zarte Weihnachtsmelodie einzubauen, die dann zur Pyramidenbewegung geschalten werden kann.

Die Krippenfiguren hatte ich von Ebay für ca. 67 Euro und sie sind von der Qualität wirklich sehr schön.

Aber das Rot ist wirklich nicht zu empfehlen, obwohl es sehr schön aussieht. Wir hatten das Zimmer unserer Tochter in Folie gekleidet und sie musste ausquartiert werden, wegen dem Geruch und im Keller war es zu kalt, da hätte der Lack Blasen gezogen. Gerade heute noch war ich bei ihr in einem Schrank und da fand sich immer noch roter Sprühstaub ;-)

Werde mal schauen, ob ich noch ein kleineres Video für sie machen kann.

Liebe Grüße
Astrid Decker

P.S. Vielleicht gibt es von Damsau irgendwann auch einen Bausatz für eine Krippe.

Vielleicht, man soll niemals "nie" sagen!

Zum Pyramiden-Konfigurator!

Hallo Herr Suchfort,

habe eben den Eintrag im Blog angesehen und will nun noch die Fragen
beantworten.

Also die Figuren waren über Ebay bestellt: der Shop lief unter dem Namen
"Bayerwaldkrippen" und bietet auch weiterhin viele Artikel an. Nach oben
hin werden die Figuren für die einzelnen Etagen fast schon zu groß, es
waren aber das einzige Set, mit so vielen Figuren, wo das
Größenverhältnis der Pyramide fast passte.

Hier mal für sie der Link, wenn sie selbst Interesse daran haben:
http://www.ebay.de/itm/Mathias-Krippenfiguren-Krippe-30-tlg-9-cm-Set-2-einmalig-Polystone-Handbemalt-/150737724244?pt=Volkskunst&hash=item2318ab2354

Das Flügelrad war für mich keinerlei Strafarbeit, denn ich bin sehr
kreativ und als ich die Flügel sah, fehlte einfach etwas und so
erhielten sie einen goldenen Rand. Einen guten Pinsel und eine ruhige
Hand sind natürlich notwendig ;-) das Gold habe ich einfach in ein Glas
gesprüht, um flüssige Farbe zu haben. Im Übrigen dauerte der Goldrand
für alle Flügel beidseitig gerade mal knappe 15 Minuten. Das Flügelrad
zusammen zubauen, dass es auch wirklich funktioniert, war wohl die
größere Strafe und wir haben es bis heute nicht mehr gedreht, da wir
Angst haben, dass sich vielleicht nicht alle Flügel drehen und dann
einer schief steht. Nerven haben wir beide daran verloren ;-)

Und zu den Farbe: Ja, es gab Diskussionen! Mein Mann fand auch, dass Rot
sei viel zu grell und am Ende sieht alles nicht schön aus. Ich setzte
mich durch, ist ja auch meine Pyramide ;-) , und meinte, wir können es
ja wieder über sprühen, wenn es gar nicht sieht. Aber es sah und jeder,
auch die Kinder waren sofort begeistert. Aber wie gesagt, eine große
Sauerei mit dem Rot ;-)

Nun bin ich ganz gespannt, wie ihr Wunderwerk eines Tages aussehen wird.

Mein Mann hat sich eben ihren Tipp bezüglich des Motors durchgelesen und
wird es wohl auch so handhaben. danke für den Tipp.

Liebe Grüße
Astrid Decker

Zum Pyramiden-Konfigurator!