Mittwoch, 15. Januar 2014

na dann nichts wie rann


Zum Pyramiden-Konfigurator

Sehr geehrter Herr Suchfort,


anbei ein Bild einer aus Ihrem Bausatz gebauten Pyramide. Großes Kompliment! Es hat viel Spaß gemacht, den Bausatz zu bauen. Alle Teile sehr passgenau, die Anleitung sehr ausführlich, ließ keine Fragen offen – alles in allem, eine runde Sache – und macht Lust auf eine „Siebenstöckige“…

Viele Grüße aus Dresden
Familie Golle

..... na dann nichts wie rann, 

         es ist bald wieder Weihnachten!!!! 

Hallo Fam. Golle,

vielen Dank für Ihre netten Zeilen und das Bild. Wir freuen uns immer über jede fertige Pyramide und wenn es Ihnen Spaß gemacht hat, noch viel mehr. Die große Pyramide wartet schon auf Sie.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Zum Pyramiden-Konfigurator

Eine neue Pyramide in Sachsen-Anhalt

Zum Pyramiden-Konfigurator

Hallo,Herr Suchfort
war wegen Krankheit nicht eher in der Lage Ihnen zu antworten.Geht aber wieder einigermaßen.
Der Bausatz war gut vorbereitet und relativ einfach zu handhaben. Als Schwierigkeit erwies sich der Aufbau der automatischen Flügelradnabe, aber auch hier war Geduld und genaues Studieren der Bauanleitung sehr hilfreich.Bin mit größtem Respeckt an diese Aufgabe gegangen.
Die Bastelanleitung war sehr Aussagekräftig und hilfreich.Nur die Reihenfolge der einzelnen Etagen verstehe ich in der Folge von Unten nach Oben, ist in Ihrer Bastelanleitung in umgekehrter Richtung angegeben.
Ansonsten war der Bausatz an drei Nachmittagen erledigt und nach Meinung Aller gelungen.
Die Naturpyramide habe ich in Natur belassen, da die mittlere Lage des Sperrholzes dunkel ist und sich somit ganz gut vom hellen Holz abhebt.
Die herzlichsten Weihnachts- und Neujahrsgrüße an Sie und Ihre Familie
Fam.Leibrich aus Sachsen-Anhalt



Liebe Fam. Leibrich,
wir freuen uns, daß auch Ihre Pyramide noch pünktlich vor dem Fest fertig geworden ist. Wir hoffen Sie hatten viel Freude daran.
Die Nummerierung der Etagen von oben nach unten ist dem Baukastensystem geschuldet. Wenn wir von unten nach oben durchzählen würden, dann hätten die oberen Etagen bei jeder Pyramidengröße eine andere Bezeichnung. Das ergibt in der Bauanleitung ein endloses Caos. Mit unserer Nummerierung hat das obere Teil mit der Achsdurchführung immer die Bezeichnung "Krönchen". Dann folgen von oben nach unten die Etage 1, 2, 3 usw. 

Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Pyramide mit Keramikfiguren


Zum Pyramiden-Konfigurator

Montag, 13. Januar 2014

Einen gestandenen Bastler kann nichts erschüttern

Zum Pyramiden-Konfigurator

Hallo liebe Fam. Suchfort,
Heute haben wir es endlich geschafft eine E-Mail an Sie zu schicken.
Vielen dank nochmal für die schnelle Hilfe bei dem Kalender. Jetzt haben wir ihn perfekt zusammnen gebaut. Das war ja ganz einfach wenn man die Beschreibung richtig gelesen und vorallem beachtet hat.
Schwieriger war es allerdings mit der Wandpyramide. Aber auch das haben wir zwei Bastler hinbekommen. Wir haben uns spontan entschieden die gesamten Bauteile, die bei der Roten Pyramide schwarz sind, bei uns braun zu machen. Und als Figuren werden wir nachträglich noch Engel und Bergmann anbringen. Statt ihrer Engel.
Wir wünschen eine schöne und entspannte Adventszeit und verbleiben
mit ganz lieben Grüße
Silvia und Ronny Beddies



Hallo Fam. Beddies,
das mit der entspannten Adventszeit war ein frommer Wunsch. Sie sehen es daran, wie spät ich antworte. Hätte mir meine Frau nicht Bescheid gesagt mir wären Ihre netten Zeilen ganz entgangen.
Die Wandpyramide ist schon etwas anspruchsvoller als die gotischen Pyramiden. Aber einen gestandenen Bastler kann doch so schnell nichts erschüttern, oder?
Na, die Frage kann ich mir wohl selbst beantworten. Das Beweißbild liegt ja vor.
Vielen Dank für Ihre Zeilen, die Bilder und Ihr Geschenk. Wir haben uns über alles sehr gefreut.
Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst

Sonntag, 12. Januar 2014

Seit alters her ...

Oft werde ich gefragt: Sind eure Pyramiden etwas völlig Neues?

Nein, so völlig neu sind unsere Pyramiden nicht. Pyramiden, Schwibbögen oder Räucherhäuser aus flachen Materialien ausgeschnitten und dann zu kunstvollen Werken zusammengesetzt gibt es schon, solange es Bastler gibt. In der Literatur findet man Hinweise auf eine 450-jährige Geschichte der Laubsäge. Ab ca. 1870 entwickelten sich die heute bekannten dekorativen Laubsägearbeiten. In dieser Zeit entstanden wohl auch die ersten Laubsägepyramiden.


Das Bild zeigt eine große Laubsägepyramide, die von Gerd Baier aus Freiberg liebevoll restauriert wurde.



Das Ausschneiden der flachen Holzteile machte den gesamten technischen Wandel des letzten Jahrhunderts mit. Von der Laubsäge zur Dekupiersäge genauso wie Schablonen- und CNC-Fräsen bis hin zum Wasserstrahl- oder Laserschneiden wurde alles ausprobiert und angewendet.

Das Wichtigste war aber immer, was man daraus macht. Die beste Technik bringt nichts, wenn nicht ein kreativer Kopf dahinter steht.
Neu an unseren Pyramiden ist die zuvor nicht erreichte Detailtreue. Dank der Lasertechnologie können wir sehr kleine und sehr genaue Details herstellen. Dinge wie die Wendeltreppe oder das automatische Flügelrad sind dadurch möglich geworden.

So wie viele vor uns setzen wir unsere kreativen Ideen mit den Möglichkeiten unserer Zeit um. Und das ist ein Resultat davon:

Daniela und Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst