Freitag, 7. November 2014

Eine Laterne mit 154 Einzelteilen aber OHNE Bastelanleitung

Vorab ist zu sagen, das dies wieder ein Bausatz nach der soliden und gut zu bastelnden Art von DAMASU ist. Ich habe nur ein Bild der fertigen Laterne benötigt und konnte diese so nachbauen. Ich habe daher keine Bedenken dahingehend, das Bastelwütige mit Erfahrung im Modellbau und im Umgang mit einem Lötkolben dies nicht bewerkstelligen können. Eine mitgelieferte Bastelanleitung mit 2 Bildern und einem Vorschlag für die Reihenfolge, wie dies auch bei den Laternen ohne Licht ist, sollte daher vollkommen ausreichen.
Nun zu den Details: Die meisten Probleme haben mir die Folien für die Laternen selber bereitet sowie die Montage der mittleren Laterne. Die Folien sind einfach eine Übungssache, wobei die Passgenauigkeit  im schmalen Bereich (also unten), die Arbeit etwas erschwert hat. Da die Folien etwas schmaler zu gestalten macht das Einsetzen vielleicht etwas leichter. Ich spreche hier allerdings höchstens von einem Millimeter. Das müsste man mal ausprobieren.
Die Lösung für die mittlere Laterne finde ich etwas eigenartig. Das Problem der nicht in der Mitte sitzenden Laterne liegt ja an den Kabeln für die Stromzufuhr. Warum müssen den zugehörigen Teller 4 Stege halten? Zwei sind damit definitiv den Kabeln im Weg. ich habe diese mal kurzerhand entfernt und die Montage war einfacher und aus meiner Sicht auch genauer.
Die gesamte Kabelführung ansich stellt kein Problem dar, wobei vielleicht Litze als flexibleres Kabel einfacher zu fädeln geht. Letztendlich hat da aber alles sehr gut geklappt. Ich hatte am untersten Ring nur zu viel Kraft aufgewendet und ihn dadurch zerbrochen. Hab ihn aber kleben können. Austauschen war nicht mehr möglich, da ich den Fuß schon aufgesetzt hatte. Hier war meine Reihenfolge nicht die glücklichste, sonst hätte ich ihn noch austauschen können. Ich glaube, da war noch einer bei.
Die Toleranzen der Lampenfüße führt dazu, dass die einzelnen Laternen etwas wackeln, andere wieder sehr gut und stramm sitzen. Ich will dazu noch etwas ausprobieren und würde das, wie auch die gesamte Laterne, am Montag mitbringen.
Fest steht jetzt schon eines: Für den kommenden Schwibbogen werde ich alle Laternen mit Licht haben wollen. Auch die, die an den Säulen befestigt sind. (Oh je, da habe ich ja einen Wunsch geäußert ). Damit würde bestimmt ein sehr schöne Beleuchtung des Schwibbogens selber entstehen.
Anbei noch ein paar Bilder der fertigen Laterne. Das Original bringe ich mit.
Viele Grüße
Uwe

Zu den Fahrzeugen im Shop
Zu den elektrischen Laternen im Shop







Zu den Fahrzeugen im Shop
Zu den elektrischen Laternen im Shop


Ja die Pergamenteinlagen sind etwas für spitze Finger. Ich habe mir zum Tag der offenen Tür einen ganzen Schwung dieser Laternenköpfe zur Montage vorgenommen und auch dementsprechend viele Pergamente vorbereitet. Diese liegen allesamt im Papierkorb. Ich habe mir dann Neue gemacht. Die sind unten etwas schmaler. Es geht den Menschen wie den Leuten. Also das Problem ist behoben.

Die obere Laterne muß natürlich in der Mitte sein. Ich habe das Querteil einfach schräg gestellt damit die Kabel wieder schön in solch einer 90° Kehle liegen. Ich fand die Lösung gut. Das Querteil einfach etwas einzukürzen und dafür gerade zu stellen wäre auch eine Lösung gewesen. Am Ende ist es an dieser Stelle auch gar nicht so wichtig, weil die Stelle bei der fertigen Laterne gar nicht mehr so richtig ins Auge fällt. Auch bei den Bildern oben wird sich so mancher die Frage stellen über was wir hier eigentlich diskutieren.

Auf die Kabelführung bin ich ein wenig stolz. Zwei Dinge gibt dabei zu beachten und schon deshalb ist eine Bastelanleitung wichtig. Das erste, man muß bei der Montage schon genau wissen, wo später die Kabel langgehen. Leim an der falschen Stelle kann jegliche Verkabelung vereiteln. Das zweite ist das Kabel selbst. Ich ziehe den abisolierten Draht über einen Schraubenzieher. Damit sind sämtliche Knicke raus und der Draht beschreibt einen schönen Bogen. So fädele ich ihn ein und drehe die Laterne dabei. Wenn er irgendwo aneckt wird er durch den Bogen und die Drehung sofort immer wieder frei und er rutscht ohne zu verknicken bis oben. Das geht ganz leicht.

Das mit dem wakelnden Fuß muß ich mir ansehen.

Den letzten Wunsch habe ich Dir schon erfüllt!




Viele Grüße aus dem Erzgebirge
Matthias 

Zu den Fahrzeugen im Shop
Zu den elektrischen Laternen im Shop