Dienstag, 23. Februar 2016

Bastelanleitung für den Holzbausatz "Gas-Straßenbahn"


zum Shop

Bastelanleitung Gas-Straßenbahn

eine vergessene technische Entwicklung der Gründerzeit



DAMASU-Holzkunst. Manufaktur mit Werksverkauf. 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Olbernhauer Str. 31, 0173 3666 223, www.damasu.de


Allgemeine Hinweise

Was ist drin im Bausatz und was nicht

Im Bausatz sind alle notwendigen Holzteile und Zubehör für die Gas-Straßenbahn enthalten. Dazu zählen 3 Holzplatten, 1 Bogen Karton, 1 Folie, 2 Rundhölzer und ein Stück Draht. Je nach Ausführung sind die Teile naturbelassen oder farbig gestaltet. Haben Sie die Straßenbahn mit Figuren geordert, dann enthält der farbige Bausatz zwei fertig aufgebaute Figuren und der Naturbausatz zwei Figuren zum Selberbauen.


Im Bausatz nicht enthalten sind Werkzeuge und Leim. Auf der folgenden Abbildung sehen Sie die Werkzeuge, die Sie für den Bausatz benötigen werden.


zum Shop

Das Fahrgestell aufbauen

Das Fahrgestell der Gas-Strassenbahn besteht aus einem Rahmen mit den beiden Achsen und einigen wenigen Anbauteilen. Beginnen Sie mit dem Aufbau des Rahmens.


Der Rahmen hat auf jeder Seite zwei Längsholme und dazwischen sieben Querstreben. Leimen Sie zuerst die beiden Längsholme mit den Zahnrädern übereinander. Gleich darauf können Sie die sieben Querstreben in die Löcher der Längsholme einleimen. Die runden Aussparungen in den Längsholmen nehmen später die beiden Gastanks auf. Leimen Sie die Holme so übereinander, dass auch diese Aussparungen übereinander liegen.




Nun setzen Sie den einfachen Längsholm auf und leimen ihn von außen ein. Zum Schluss auch noch den übrigen Längsholm mit der Achsführung aufsetzen.


Drücken Sie den Rahmen vorsichtig zusammen und richten Sie ihn dabei aus. Lassen Sie das erste Bauteil trocknen.


Leimen Sie während des Trocknens die beiden Achsen zusammen und stecken diese dann in die Achsführungen des Rahmens.




Die Räder bestehen aus je drei Teilen. Jedes Rad wird mit dem etwas größeren Teil begonnen. Darüber werden dann zwei kleinere Radteile geleimt.


Richten Sie die Räder zum Trocknen gerade und gleichmäßig aus.


Nun werden das Schwungrad und die beiden Gasbehälter angeleimt.
zum Shop


Im vorläufig letzten Arbeitsschritt für den Rahmen leimen Sie die Grundplatte auf. Beachten Sie die Aufschrift "unten".




zum Shop

Der Wagenkasten

Der Wagenkasten besteht aus vier Wänden mit einigen Ein-, Auf- und Anbauten, die wir im Folgenden herstellen werden.

Die Wand mit der Motortür

Ein markantes Merkmal der Gas-Straßenbahn aus den 1920er Jahren sind die auffälligen nach unten gewölbten Türen an der Seitenwand. Dahinter verbirgt sich der Gasmotor mit dem großen Schwungrad. Die Türen lassen sich öffnen und geben den Blick frei auf das Innenleben der Bahn. Die Seitenwand mit den beweglichen Türen werden wir nun herstellen. Auf der ersten Abbildung sehen Sie die dazu benötigten Teile.


Leimen Sie die Scharnierteile an die Türen. Lassen Sie die Leimverbindung vor den weiteren Arbeitsschritten gut trocknen.


Leimen Sie nun die mittlere Platte an die Rückseite der Seitenwand. Die mittlere Platte muss unten bündig zur Seitenwand abschließen. Richten Sie die Platte ganz genau aus.


Setzen Sie die Türen mit zwei 24 mm langen Drahtstücken in die Scharnieraussparungen der Seitenwand ein und verschließen Sie alles mit der dritten Platte.




Die Türen werden von außen eingesetzt und die dritte Platte dann von innen angeleimt. Die Türen müssen sich später nach außen öffnen lassen. Wenn Sie sich unsicher sind, dann probieren Sie es zunächst ohne Leim aus.


zum Shop

Kartonverzierungen und Fensterfolien anbringen

Auf bzw. hinter einigen Wandteilen werden Kartonverzierungen geleimt. Die folgenden Abbildungen zeigen, welche Kartonteile an welche Wandteile angebracht werden müssen. Verwenden Sie dazu auch den Holzleim. Gehen Sie sparsam mit dem Leim um, damit die Leimreste nicht Wand- und Zierteile verschmutzen. Achten Sie auch auf Schriftzüge in den Kartonteilen. Diese sollten lesbar angebracht sein.








Hinter die vier Wandteile werden nun auch noch Fensterfolien geleimt. Für die Befestigung der Fensterfolien müssen Sie einen Alleskleber verwenden. Gehen Sie auch hier sehr vorsichtig mit dem Leim um. Tupfen Sie wenig Leim mit einem spitzen Werkzeug auf die Holzflächen und legen Sie die Folien dann exakt auf. Vorsicht; Leim auf der Fensterfolie ist nicht mehr entfernbar!


zum Shop

Aufbau der Innenausstattung

Im Inneren der Gas-Straßenbahn müssen nun noch die Sitzbank und die Motorverkleidung angebracht werden.


Die Motorverkleidung wird einfach an die Schwungradhalterung von innen angeleimt.


Für die Sitzbank werden die drei Gestellteile in die Grundplatte geleimt und diese dann mit den Holzleisten belegt. Die Holzleisten dürfen nicht über die Nuten für die Frontwände in der Grundplatte herausragen. Platzieren Sie den Zeitungsleser auf der Sitzbank.



zum Shop

Aufstellen der Seitenwände

Im Folgenden werden die ersten drei Seitenwände aufgestellt. Die Seitenwand mit den Türen wird vor das Schwungrad gestellt und die einfache Seitenwand hinter die Sitzbank. Von oben wird nun eine der beiden Frontwände eingeschoben. Von innen geben Sie nun ein paar Tropfen Leim an die Verbindungsstellen der Wände und der Bodenplatte.


Leimen Sie nun die Motorabdeckung auf.


In die Nuten der Seitenwände werden nun die Dachsparren eingeleimt. Die Griffstangenhalterungen der Dachsparren kommen immer auf die Motorseite. Wenn alle Dachsparren eingeleimt sind, wird eine Griffstange (eine der Sitzlatten) eingeschoben. Diese muss nicht verleimt werden.


Verschlossen wird der Wagenkasten mit der zweiten Front. Diese wird wieder von oben eingeschoben und verleimt.


zum Shop

Außenverzierungen und Geländer anbringen

Während der Wagenkasten trocknet, können Sie die Außengeländer vorbereiten. Die Geländer bestehen aus einem Stück Karton und einem Handlauf aus Holz. Der Karton muss in Form gebracht werden. Dazu wird er über ein rundes Stück, z.B. einem Kugelschreiber gebogen. Setzen Sie den Kugelschreiber genau im 90°-Winkel zu dem Karton an und drücken Sie diesen in Form. Wenn Sie den fertig gebogenen Karton auf eine ebene Fläche stellen, dann muss er an allen Stellen flach aufsitzen. Macht er das nicht, dann werden Sie Schwierigkeiten beim Einbau bekommen. Arbeiten Sie die Rundungen in diesem Fall noch etwas nach. Ein Tipp: Schneiden Sie sich aus dem übrigen Karton ein Stück heraus und trainieren Sie das gleichmäßige Biegen des Kartons.


Setzen Sie nun den Handlauf auf das Kartonteil und verleimen Sie die beiden Teile von innen. Sie finden den Karton und die Handläufe dreimal auf den Trägerplatten. Für die Bahn benötigen Sie zwei Geländer. Sie haben also Reserven, falls ein Teil nicht gelingen sollte.


Nun können Sie die restlichen Teile an das Fahrwerk anbringen. Dazu zählen die äußeren Radverkleidungen und die Trittbretter. Wie sie angebracht werden zeigen die folgenden Bilder.






Nach dem Trocknen stecken Sie nun die beiden vorbereiteten Geländer in die Nuten der Bodenplatte. Verleimt werden diese von unten.


Auf das Geländer wird noch ein dünner Kartonstreifen geleimt. Dieser verdeckt die vielen Nuten im Handlauf.


Vollendet werden die Außenbereiche mit dem Handrad und dem Straßenbahnschaffner.


zum Shop

Das Dach und die Dachaufbauten anbringen

Das Dach besteht aus einem Stück Karton. Dieses wird über die Dachsparren gebogen und in die Haken der Dachsparren eingehangen. Sie können den Dachkarton über eine Flasche oder Spraydose etwas vorbiegen. Das Anleimen geht dann leichter von der Hand. Der Dachkarton ist wie auch die Bodenplatte mit zwei großen und zwei kleinen abgerundeten Ecken versehen. Diese unterschiedlichen Ecken sollten genauso angeordnet werden wie Sie es bei der Bodenplatte sehen, also große Rundung über großen Rundung usw. Geben Sie dazu etwas Leim auf die Dachsparren und setzen Sie den Dachkarton auf einer Seite genau mittig in alle Haken ein.


Kippen Sie nun den Karton, ohne dass er aus den Haken herausrutscht, auf die Dachsparren. Biegen Sie den Karton weiter herum und setzen Sie ihn, von einem Rand beginnend, in die einzelnen Haken der zweiten Wandseite ein. Drücken Sie das Dach mit der flachen Hand etwas fest. Der Karton muss in alle Haken vollständig hineinrutschen.


Auf das Bahndach kommt nun noch ein sogenanntes Oberlicht. Die Teile dafür haben Sie schon vorbereitet.


Leimen Sie die sechs Teile des Gestells zusammen und richten Sie es zum Trocknen exakt aus.


Das Kartondach wird wieder in der gleichen Art und Weise angebracht wie beim Wagenkasten.


Das fertige Oberlicht leimen Sie exakt mittig auf das Wagendach.


zum Shop

Die Schiene anfertigen

Zu Abschluss bekommt die fertige Bahn noch ein kleines Stück Schiene. Leimen Sie dazu die Schienenteile einfach auf die Schwellen.


Nun haben Sie es geschafft. Die Gas-Strassenbahn ist fertig!




Weitere Links:

Kundenberichte

Bastelanleitungen

Pyramiden-Konfigurator

zum Shop

Das große Buch zur Gas-Straßenbahn ist da!