Donnerstag, 12. Januar 2017

Eine sehr interessante Lösung für die Beleuchtung

Guten Abend Herr Suchfort,
das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt, ich hoffe aber, daß wir Ihnen und Ihrer Familie noch alles Gute für 2017 wünschen dürfen.
Weihnachten ist auch wieder vorbei und schweren Herzens habe ich unser neues 7-stöckige Bauwerk  – unseren „Dom“ - in den Karton gestellt und gut verpackt . Während der Festtage kam immer wieder das Thema Beleuchtung der Pyramide auf und irgendwie hat mich dieses Thema nicht losgelassen. Zunächst hatte ich daran gedacht, Ihr Beleuchtungssystem zu verwenden, bin aber schnell an meine Grenzen gestoßen. Ohne die Gefahr, die Pyramide zu beschädigen und aufgrund der Tatsache, daß dieses breite und graue Kabel sichtbar bleibt, hat mich davon abgehalten, den Gedanken weiterzuverfolgen. Die Pyramide „lebt“ durch die filigrane und vor allem offene Bauweise. Es macht wirklich Spaß vieles an ihr von nahem zu betrachten, da paßt dieses graue Kabel und die in meinen Augen etwas zu groß geratenen LEDs einfach nicht hinein. Außerdem hätte ich unschöne Löcher für Kabel und Dioden in jeden Boden bohren müssen, einmal davon abgesehen, daß ich die oberen Stufen mit dem Bohrer nie erreicht hätte. Aber bitte, meine Meinung zu dieser Optik ist ganz und gar persönlicher Natur und ich möchte sie nicht verallgemeinern.
Es brachte mich aber auf eine völlig andere Idee, eine Lösung ohne Kabel zu finden und auch noch mit Fernbedienung sollte es sein. Das Ergebnis können Sie auf den Bildern sehen. Es ist mehr ein Pilotprojekt und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich das fachmännisch alles richtig hinbekommen habe, weshalb ich auf technische Beschreibungen gerne verzichten möchte. Da würde ich mich auf sehr dünnem Eis als Laie bewegen. Ich habe getüftelt, gebastelt, gelötet und immer wieder ausprobiert, bis ich letztendlich eine Lösung finden konnte, die die Optik der Pyramide nicht beeinträchtigt. Es sind 8 kleine unabhängig voneinander funktionierende „Kraftpakete" mit LEDs entstanden, die in der Pyramide kaum sichtbar sind und deren Licht eine herrliche Atmosphäre schafft. Selbst den Adventskalender konnte ich für den „24.“ damit ausstatten; kein lästiges Kabel und alles sehr schnell montiert. Jede LED kann einzeln angesteuert werden, entweder man will buntes Licht über alle Ebenen verteilt oder alles in einer Lichtfarbe halten, meine Familie liebt den warmen Gelbton. Das Ganze hat funktioniert, auch über mehrere Stunden. Die Sets sind mittels Klettband unter den Deckplatten einer jeden Stufe befestigt. Dadurch lassen sie sich einfach lösen, wenn eine Batterie ausgetauscht werden muß. Sie bleiben aber haften und fallen nicht auf die Wendeltreppe.
Vielleicht ist das Konzept für Sie ein Denkanstoß, irgendwann einmal eine professionelle Lösung zu finden und anzubieten im Gegensatz zu meiner laienhaften Arbeit. Ich möchte auch nicht verschweigen, daß die Lösung mit den Knopfzellen als Energiequelle gut durchdacht werden muß. Wir leben in Zeiten von Nachhaltigkeit und Rücksichtnahme auf unsere Natur, da ist es auf Dauer keine Lösung, ständig leere Batterien wegzuwerfen und durch neue zu ersetzen. Ich habe pro Set 2 Knopfzellen 3V, CR1632 mit je 140 mAh eingesetzt und die sind noch längst nicht entladen. Aber das Problem der Entsorgung wird kommen. Deshalb werde ich eine andere Lösung suchen, vorzugsweise eine mit wiederaufladbaren Batterien.
Aber trotzdem hoffe ich, die Bilder gefallen Ihnen.
Beste Grüße aus dem Rheinland
Uwe Philippi












----------------------------------

Hallo Herr Philippi,

auch wir möchten Ihnen noch ein gesundes neues Jahr wünschen.

Ihre Beleuchtungsvariante ist sehr interessant. Vielen Dank ersteinmal für den ausführlichen Bericht und die vielen Bilder. Ich habe gleich alles in meinen Blog gestellt:

http://damasu-info-blog.blogspot.de/2017/01/eine-sehr-interessante-losung-fur-die.html

Zur Technik: In Ihrer Pyramide sind an stelle der heute üblichen großen runden Öffnungen für die Lichterkette noch die kleinen alten viereckigen Öffnungen in den Deck- und Bodenplatten. Diese Öffnungen rühren noch aus einer Zeit her wo ich meine ersten Versuche für die Elektrik unternommen habe. Mich hat das Kabel auch gestört. Meine Idee war anstelle des Kabels einen zweiseitig kaschierten Leiterplattenstreifen hinter die Holzstreifen der Pyramide zu stellen und diesen dann farblich entsprechend der Pyramide anzupinseln. D.h. von Etage zu Etage wird ein Leiterplattenstreifen gestellt und dann dort wo Ihre Batterien sitzen per Löten verbunden. Auf diese Art und Weise bekommt man + und - bis hoch. Die Leiterplattenstreifen stehen direkt hinter den Querstreben der Pyramide und sind genauso breit. Die Farbe tut ihr übriges, dass dann nichts mehr zu sehen ist. Ich habe leider das Muster nicht mehr, sonst hätte ich Ihnen mal ein Bild geschickt.

Wie Sie wissen hat sich nun die Variante mit dem Kabel durchgesetzt. Der unschlagbare Vorteil der Kabelvariante ist, das man beim Einbau nicht löten und nicht pinseln muß. Ich lege immer viel Wert darauf, dass jeder ohne Spezialkenntnisse und Spezialwerkzeug unsere Bausätze aufbauen kann. Aber trotzdem möchte ich immer gern jede gute Idee veröffentlichen für die Bastler wie Sie, die mehr tun möchten oder es besser machen wollen.

Deshalb nun zu meiner Frage, Wie haben Sie das mit der Fernsteuerung gelöst?

Viele Grüße aus dem endlich mal wieder verschneiten Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Montag, 9. Januar 2017

Und sie dreht sich doch!

Hallo!

Vielen Dank noch einmal für die nette Hilfe auch nach dem Kauf.
Anbei 2 Fotos

Guten Rutsch und ein erfolgreiches 2017!
Jens A. Czaplo









--------------------------

Na sag ich doch!



Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie auch noch ein gesundes neues Jahr und viel Freude an Ihrer neuen Weihnachtspyramide.


Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst



Eine Pyramide Kapelle im hohen Norden von Berlin

Hallo Familie Suchfort!

Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal für den wunderbaren Bausatz „Kapelle“ bedanken. Der Kauf dieses Bausatzes fiel uns nach dem Besuch in Ihrer Werkstatt  und dem persönlichem Gespräch viel leichter. Und jetzt nachdem das wunderschöne Modell fertig ist fühlen wir uns in unserer Entscheidung bestätigt. Die Pyramide ist nun schon einige Tage bei uns im Einsatz und sie ist sehr schön, nicht zuletzt durch Ihre tolle Idee solch eine Pyramide als Bausatz zu liefern. Nebenbei habe ich die Freude am basteln wiederentdeckt. Obwohl es zum Anfang noch etwas Konfus zu sein schien, ist nachdem zusammenbau alles klar. Eine wirklich tolle Idee. Danke und macht weiter so.  Wir schauen gern auf Eurer Web Seite immer mal vorbei, um zu sehen ob es etwas neues gibt.

Viele Grüße aus dem Barnim und ein gutes und gesundes Jahr

wünschen Astrid und Jürgen aus Panketal 




--------------------------

Hallo Familie Hofmann, 

das ging aber fix, wir haben den Bausatz doch gerade erst auf die Reise geschickt.

Gratulation und wir freuen uns sehr, dass es Ihnen Spaß gemacht hat. Nun ist zwar die Weihnachtszeit vorbei aber die nächste kommt bestimmt und da wünschen wir Ihnen schon jetzt viel Freude an und mit Ihrer neuen Weihnachtspyramide.

Viele Grüße aus dem endlich wieder mal verschneiten Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst