Posts mit dem Label Fahrstuhlturm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fahrstuhlturm werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 2. August 2016

Noch ein Fahrstuhlturm mit 220V-Motor und einigen Extras

Der Fahrstuhlturm





Am Anfang steht immer die Überlegung, wie fange ich an. In diesem Fall musste ich Herrn Suchfort bitten, mir noch einmal den Fahrkorb zu schicken, da der erste nicht so gelungen war. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich eine farbliche Änderung vorgenommen.



Die Teile aus den Platten zu klipsen war nicht das große Problem. Die Schwierigkeit lag an den großen langen Teilen, welche doch sehr labil waren. Doch eine gute Beschreibung und viel Geduld verhalfen mir auch dies zu lösen. Manche Teile, die ich schon zusammengeklebt hatte, musste ich wieder trennen weil ich nicht aufgepasst hatte.





Bei dem Kartenhaus hat mich der Entwicklungsgeist getrieben. Ein kleines Glöckchen im Turm musste sein. Nach- dem das Häuschen fertig war, las ich erst die Beschreibung mit der Uhr und den Fahrplänen, aber da war es zu spät. Ich hatte eine kleine Damenuhr eingebaut und die Felder für die Pläne wurden mit zwei Wandleuchten bestückt.







Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.





Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.

---------------------------------------------------------

Hallo Herr Deeg,

vielen Dank zum wiederholten Mal für die vielen Bilder und den Baubericht. Ich freue mich immer wieder darüber!

Ich bin ja wieder einmal begeistert. Vor allem von der Uhr, dass sie so schön passt ist schon bemerkenswert. Den Turm jetzt noch auf Ihren großen Schwibbogen zu stellen ist nur noch eine Fingerübung. Ich bin gespannt auf das Gesamtkunstwerk.

Viel Spaß beim Weiterbasteln und Grüße aus dem verregneten Erzgebirge

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Noch ein Fahrstuhlturm mit 220V-Motor und einigen Extras

Der Fahrstuhlturm







Am Anfang steht immer die Überlegung, wie fange ich an. In diesem Fall musste ich Herrn Suchfort bitten, mir noch einmal den Fahrkorb zu schicken, da der erste nicht so gelungen war. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich eine farbliche Änderung vorgenommen.



Die Teile aus den Platten zu klipsen war nicht das große Problem. Die Schwierigkeit lag an den großen langen Teilen, welche doch sehr labil waren. Doch eine gute Beschreibung und viel Geduld verhalfen mir auch dies zu lösen. Manche Teile, die ich schon zusammengeklebt hatte, musste ich wieder trennen weil ich nicht aufgepasst hatte.






Bei dem Kartenhaus hat mich der Entwicklungsgeist getrieben. Ein kleines Glöckchen im Turm musste sein. Nach- dem das Häuschen fertig war, las ich erst die Beschreibung mit der Uhr und den Fahrplänen, aber da war es zu spät. Ich hatte eine kleine Damenuhr eingebaut und die Felder für die Pläne wurden mit zwei Wandleuchten bestückt.







Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.






Den Fahrstuhl als Ganzes habe ich in drei Projekte eingeteilt. Der dritte Teil war für mich der Turmrundgang. Als kleines Extra habe ich in der Spitze eine Farbwechsel-LED und im Rundgang 5 gelbe und 5 rote LEDs eingebaut. Den Strom habe ich von dem Fahrdraht des Korbes abgenommen und zusätzlich ein Steckverbindung eingebaut, damit ich den Turm jederzeit abnehmen kann.

---------------------------------------------------------


Hallo Herr Deeg,

vielen Dank zum wiederholten Mal für die vielen Bilder und den Baubericht. Ich freue mich immer wieder darüber!

Ich bin ja wieder einmal begeistert. Vor allem von der Uhr, dass sie so schön passt ist schon bemerkenswert. Den Turm jetzt noch auf Ihren großen Schwibbogen zu stellen ist nur noch eine Fingerübung. Ich bin gespannt auf das Gesamtkunstwerk.

Viel Spaß beim Weiterbasteln und Grüße aus dem verregneten Erzgebirge

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Samstag, 30. Juli 2016

Der Fahrstuhlturm für den nächsten großen Gründerzeit-Schwibbogen

Fertig!

Der besondere Fahrstuhlturm für den großen Gründerzeit-Schwibbogen aus der Manufaktur für Holzkunst "DAMASU" ist vollendet und man möchte es kaum glauben, aber er funktioniert sogar.



Zum Turm im Allgemeinen möchte ich mich hier nicht noch einmal auslassen, dass habe ich schon vor einigen Wochen hier getan.  Dieser Fahrstuhlturm hat jedoch einige Extras bekommen, die ich hier schon mal zeigen möchte.

Neben ein paar kleinen Details, wie den Fensterumrandungen ...


... den goldenen Logos in den Zaunteilen ...


... sind es vor allem die zusätzlichen Lichteffekte, die den Turm besonders machen.


Der obere Rundgang ist hier dreifarbig beleuchtet. Die Farben Rot, Gelb und Blau können einzeln angesteuert werden und auch noch in zwei verschiedenen Helligkeitsstufen. Damit kann man im wahrsten Sinne des Wortes die Figuren ins rechte Licht rücken.


 Der untere Turmumlauf wird hier mit vier zusätzlichen Straßenlaternen erhellt. Gemäß der Zeit vor 1900 natürlich mit einer "Gasbeleuchtung". Dazu sind die vier Laternen mit gelben Flacker-LEDs bestückt. Alle Straßen- und Wandlaternen des großen Gründerzeit-Schwibbogens von 2017 werden mit diesen Flacker-LEDs ausgerüstet. Zusätzlich bekommen auch die Turmpavillons neben den einfachen Farb-LEDs auch noch solche Flacker-LEDs, damit der ganze Bogen auch in einer Gasbeleuchtung erstrahlen kann. 



Der Fahrkorb hat ebenfalls eine dreifarbige LED bekommen. Auch hier lässt sich jede Farbe einzeln ansteuern. Durch das Mischen der Farben und die Tiffanyverglasung des Fahrkorbes bekommt man die wildesten Farbspiele. Zudem sind im Turmschaft über die gesamte Höhe zwei Lichterketten eingebaut (mittleres Bild). Mit diesen kann man zusätzlich das Turminnere ausleuchten. 

Gesteuert wird im Moment alles noch mit meinem kleinen "Ersatz-Computer".


Das sind einfach nur drei Tasten mit ein wenig Außenbeschaltung um die drei Datenleitungen zum Seriell-parallel-Wandler der Turmsteuerung zu bedienen. Später wird an dieser Stelle der "echte" Computer angeschlossen, der sich dann hoffentlich nicht so schwer tut das richtige Bit für das richtige Licht zu finden, wie das bei mir der Fall ist. Aber zum Ausprobieren und Testen reicht das...

... und nun wird der Turm bis zum nächsten Jahr verpackt.

Der Fahrstuhlturm für den nächsten großen Gründerzeit-Schwibbogen

Fertig!

Der besondere Fahrstuhlturm für den großen Gründerzeit-Schwibbogen aus der Manufaktur für Holzkunst "DAMASU" ist vollendet und man möchte es kaum glauben, aber er funktioniert sogar.






Zum Turm im Allgemeinen möchte ich mich hier nicht noch einmal auslassen, dass habe ich schon vor einigen Wochen hier getan.  Dieser Fahrstuhlturm hat jedoch einige Extras bekommen, die ich hier schon mal zeigen möchte.

Neben ein paar kleinen Details, wie den Fensterumrandungen ...


... den goldenen Logos in den Zaunteilen ...


... sind es vor allem die zusätzlichen Lichteffekte, die den Turm besonders machen.


Der obere Rundgang ist hier dreifarbig beleuchtet. Die Farben Rot, Gelb und Blau können einzeln angesteuert werden und auch noch in zwei verschiedenen Helligkeitsstufen. Damit kann man im wahrsten Sinne des Wortes die Figuren ins rechte Licht rücken.


 Der untere Turmumlauf wird hier mit vier zusätzlichen Straßenlaternen erhellt. Gemäß der Zeit vor 1900 natürlich mit einer "Gasbeleuchtung". Dazu sind die vier Laternen mit gelben Flacker-LEDs bestückt. Alle Straßen- und Wandlaternen des großen Gründerzeit-Schwibbogens von 2017 werden mit diesen Flacker-LEDs ausgerüstet. Zusätzlich bekommen auch die Turmpavillons neben den einfachen Farb-LEDs auch noch solche Flacker-LEDs, damit der ganze Bogen auch in einer Gasbeleuchtung erstrahlen kann. 



Der Fahrkorb hat ebenfalls eine dreifarbige LED bekommen. Auch hier lässt sich jede Farbe einzeln ansteuern. Durch das Mischen der Farben und die Tiffanyverglasung des Fahrkorbes bekommt man die wildesten Farbspiele. Zudem sind im Turmschaft über die gesamte Höhe zwei Lichterketten eingebaut (mittleres Bild). Mit diesen kann man zusätzlich das Turminnere ausleuchten. 

Gesteuert wird im Moment alles noch mit meinem kleinen "Ersatz-Computer". 


Das sind einfach nur drei Tasten mit ein wenig Außenbeschaltung um die drei Datenleitungen zum Seriell-parallel-Wandler der Turmsteuerung zu bedienen. Später wird an dieser Stelle der "echte" Computer angeschlossen, der sich dann hoffentlich nicht so schwer tut das richtige Bit für das richtige Licht zu finden, wie das bei mir der Fall ist. Aber zum Ausprobieren und Testen reicht das...

... und nun wird der Turm bis zum nächsten Jahr verpackt.

Sonntag, 17. Juli 2016

Fertig, ist der erste neu Fahrstuhlturm außerhalb der DAMASU-Werkstatt


Zu den Schwibbögen im Shop

Sehr geehrte Fam. Suchfort,

 vielen Dank für den schönen Bausatz. Das Teil habe ich heute fertiggestellt und es funktioniert alles einwandfrei.

Mit freundlichen Grüßen aus Dresden
Ralf Wohlrab

----------------------------------------------
Zu den Schwibbögen im Shop

Das hört man doch gern. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Fahrstuhlturm aus der Gründerzeit.

Matthias Suchfort
DAMASU-Holzkunst


Samstag, 21. März 2015

Der Fahrstuhlturm

Aufbau des großen Gründerzeit-Schwibbogens, Teil 7




Es geht voran. Nun sind auch die Muster für die Fahrstuhltürme fertig. Gleich im Doppelpack. So wie es sie später auch zum Basteln geben wird; in Natur und in Farbe. Die Fotos für die Bastelanleitung sind auch gleich mit entstanden. Nun muss ich "nur noch" alles zu Papier bringen. Aber das Jahr ist ja noch lang. Die Fahrkorbbeleuchtung habe ich bei der Gelegenheit auch gleich noch völlig neu entworfen. Bei dem vorhergehenden Modell hatte ich zwei Drähte am Zugseil zum Fahrkorb geführt. Die Drähte sind nach einer gewissen Zeit gebrochen und das Licht war aus. Bei den neuen Türmen gibt es keine beweglichen Drähte mehr. Hier arbeite ich mit Schleifkontakten. Das Licht kann zwar mal flackern aber die Sache verschleißt bei Weitem nicht mehr so schnell.











Der Fahrstuhlturm für den Schaubogen hat gegenüber der zukünftigen Bastelvariante noch einige Extras bekommen. So zum Beispiel:

- die Metallglocke im Bahnhofshäuschen
- der Fahrkorb ist in gold (im Bastelsatz in schwarz)
- die Laufrollen sind in rot (im Bastelsatz in schwarz)
- der Zaun im oberen Rundgang hat kleine goldene DAMASU-Logos
- die Wetterfahne hat eine zusätzliche goldene Kugel erhalten
- der obere Rundgang ist mit vier gelben und vier roten LEDs beleuchtet
- der Fahrkorb ist mit einer RGB-LED beleuchtet, die selbstständig und kontinuierlich die Farbe ändert

Alles in allem keine weltbewegenden Änderungen, aber kleine Details, die das Ganze noch interessanter machen. 

Nun muss ich für den Turm noch die Bastelanleitung schreiben und danach geht es mit der Säulenwand weiter. Bleiben Sie gespannt. 



Zum Aufbau der Säulenwand, Teil 8

Zu den Holzbausätzen im Shop

Sonntag, 25. Januar 2015

Live dabei sein, wenn ein Schaustück entsteht!

Es geht wieder los...
 


    ... ein großer Gründerzeit-Schwibbogen entsteht!
 
Der Schwibbogen auf dem Bild ist 2014 entstanden und er hat ein schönes Zuhause gefunden. 
In diesem Jahr soll nun wieder ein großer Gründerzeit-Schwibbogen entstehen und Sie dürfen live dabei sein. Welche Geschichte der neue Bogen erzählen wird, steht noch nicht fest. Motiv und Geschichte entstehen erst bei der Arbeit. Fest steht jedoch, dass der Schwibbogen ein Ausstellungsstück werden soll. Um diese Aufgabe zu erfüllen, wird der Bogen mit viel Lichttechnik und mit Ton ausgestattet werden.
 
Vieles an den großen Bögen ist genauso aufgebaut wie bei unseren Holzbausätzen, manches aber auch anders. Wenn Sie wissen möchten, was alles in solch einem Schaustück steckt und wenn Sie sich auch so manchen Tipp und Trick abschauen möchten, dann folgen Sie uns in den nächsten Wochen und erleben Sie, wie der große Gründerzeit-Schwibbogen von 2015 in der Holzkunstmanufaktur DAMASU entsteht.
 
Wir werden alle Bauabschnitte hier im Blog veröffentlichen und zusätzlich auf unserer Facebook-Firmenseite (https://www.facebook.com/DAMASUholzkunst) auf den jeweiligen Blogartikel hinweisen. Am Ende des Blog-Artikels werden Sie immer einen Link finden auf den folgenden Artikel. Natürlich erst dann, wenn der Folgeartikel geschrieben wurde. 
Wir würden uns sehr über Ihre Mitarbeit freuen. Hinweise und Ideen sind ausdrücklich erwünscht!

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst.

Teil 1 der Arbeiten






Zu den Holzbausätzen im Shop