Posts mit dem Label Hexenhaus werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hexenhaus werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 18. Dezember 2017

Ein modernes Hexenhaus entsteht

Jetzt versuche ich, das Haus der Hexe Baba Jaga aus dem russischen Märchen zusammen zu bauen.



Was sind meine Aufgaben? Erst einmal die Einzelteile sortieren und mir einen Überblick verschaffen, was zusammengehört und wie ich beginne. Dazu ist es auch wichtig, die Beschreibung vorher zu lesen und mit den Einzelteilen zu vergleichen. Dann kann auch nichts schief gehen.



Da ich vorher wusste, dass ich die Hühnerbeine weglassen möchte, habe ich mir eine Platte aus Holz geschnitten und mit etwas Rasen beklebt.

Nachdem ich die Einzelteile aus den Trägerplatten gelöst hatte, war das Haus selbst nicht schwer zusammen zu stellen und von innen zu verkleben.






Das Dach, der Schornstein und auch die Katze auf dem Dach haben ihren Platz gefunden. Was ich sehr schön fand, ist der kleine Zaun vor dem Haus. Da ich weiß, dass das Haus nie ein Räucherhäuschen wird, habe ich den Fenstern von innen eine farbige Scheibengardine verpasst. Nun kommt eine LED-Flackerkerze hinein. Diese spiegelt sich dann hinter den bunten Scheibengardinen.






Vorn sind die Gardinen in beige angebracht, und hinten habe ich einen Grün- ton gewählt. So, nun geht es an die Verzierung des Hexenhäuschens, damit sich Hexe Baba Jaga in ihrer Behausung auch wohlfühlt.




Genug Einzelteile zum Verzieren sind vorhanden, so dass auch der Schornstein noch etwas abbekommt.









 

Ich persönlich finde, das Hexenhäuschen ist durch die mit gelieferte Beschreibung und die ausgezeichnet vorbereiteten Einzelteile eine gelungene Bastelarbeit geworden, und es hat wie immer sehr viel Freude bereitet.

Viele Grüße aus Berlin
Ihr Gerhard Deeg

-----------------------------------

Da hätte Baba Jaga aber gestaunt. Ihr Hexendomizil mit elektrischem Licht, ebenerdig und mit feinstem englischen Rasen vor der Haustür. Wenn das nichts ist. Auch eine alte Hexe muß eben mit der Zeit gehen und ihre Räuber immer wieder aufs neue begeistern!

Nun ist es wieder Dezember geworden und das Fest steht vor der Tür. Ein erfolgreiches Basteljahr geht zu Ende. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst
 


Dienstag, 27. Dezember 2016

Die Hexe ist zu Hause



Hallo,
Vielen Dank für den tollen Bausatz. Wir haben uns gleich an die Arbeit gemacht. Anbei paar Bilder vom Endprodukt. Ich denke, das kann sich sehen lassen ;).

Also nochmals danke für die tolle Idee. Wir werden sicherlich noch den einen oder anderen Bausatz bei Ihnen bestellen.

Ein friedliches Weihnachtsfest wünscht
Sylvia Gramer aus Zwickau




--------------------------------------

Hallo Frau Gramer,

danke für die Bilder und die Zeilen. Das die Hexe beim Fotografieren gerade zu Hause ist, ward selten gesehen. Wahrscheinlich weil Weihnachten ist. Sie haben ja eine besonders aufwendige Malerei hingezaubert, toll!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Montag, 4. Januar 2016

Ein neuer Schwibbogen in Rekordzeit

Zu den Schwibbögen im Shop

Sehr geehrte Familie Suchfort,

hiermit möchte ich mich noch einmal ganz herzlich für Ihre wunderbaren
Bausätze bedanken.
Ich kann eigentlich nur positives zur Qualität und Anmutung Ihrer Modelle
sagen.
Auch das persöhnliche Gespräch mit Ihnen und die Inaugenscheinnahme Ihres
Musterraumes am 3.Advent hat mir sehr gut gefallen.
Im Anhang ein paar Bilder meines fertiggestellten Schwibbogens.

Ich wünsche Ihnen weiter viele gute neue Ideen und ein glückliches Händchen
bei der Realisierung kommender Projekte.
Auf jeden Fall habe ich nicht das letzte Mal bei Ihnen bestellt.

Ein frohes Weihnachten und eine guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht Ihnen

Ralf Wohlrab

Zu den Schwibbögen im Shop




Zu den Schwibbögen im Shop




Zu den Schwibbögen im Shop





Sehr geehrter Herr Wohlrab,

auch wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

Vielen Dank für Ihre netten Zeilen und die vielen Bilder. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Solche Erfolge sind Ansporn für uns.

Viele Grüße aus dem Erzgebirge,
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst
Zu den Schwibbögen im Shop


Dienstag, 8. Dezember 2015

Gemütlich



Unser Hexenhaus mit Kamin und Schaukelstuhl :) Das Leuchten des Feuers ist natürlich etwas dezenter, aber besser lässt es sich nicht aufnehmen.
Posted by Konny Anders on Donnerstag, 3. Dezember 2015

Unser Hexenhaus mit Kamin und Schaukelstuhl :) Das Leuchten des Feuers ist natürlich etwas dezenter, aber besser lässt es sich nicht aufnehmen.

Sogar mit Holzscheiten. P.S.: Die Lebkuchen werden noch montiert, wenn sie bemalt sind.

GEMÜTLICH!

Freitag, 17. April 2015

Ein buntes Hexenhaus

Hallo Familie Suchfort, 

hier mal meine Interpretation vom Hexenhäuschen. Ist nicht perfekt aber selbst gemacht.




Na, dass ist doch mal ein schönes Hexenhaus. Da wird die Babajaga in ihrem alten Hexenhaus richtig neidisch werden! 

Grüße aus dem Erzgebirge, Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Freitag, 13. Februar 2015

Schon fertig?

Hallo Familie Suchfort

Geschafft Anbei ein Bild, die Teile ließen sich gut und sauber ablösen und leicht verarbeitet. Mein Häuschen hatte aber erst O Beine und die Hausunterplatte hatte irgendwie nicht passen wollen. Naja habs ja noch gemerkt. Als Anfänger denke ich ist mir das Haus gelungen und ich denke über die Wandpyramide nach. Bin aber noch am Grübeln ob ich diese schaffe.

Lg C. Schubert



Schon fertig? Wir haben es doch gerade erst verschickt. Da brauchen Sie für die Wandpyramide auch nicht viel mehr Zeit und der Winter ist noch lang!

Danke für das Foto und die netten Zeilen.

Viele Grüße aus dem zur Stunde recht sonnigen Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Mittwoch, 19. Februar 2014

Ein Hexenhaus aus dunklem Walde

Hallo liebes Damasu Team,

am Wochenende ist das Räucherhäuschen fertig geworden.

Viele Grüße aus der Märkischen Schweiz
M. Schaefer

Montag, 30. Dezember 2013

SO richtig GOTISCH!

Die Pyramiden im Shop


Hallo liebe Familie Suchfort,
wir wünschen Ihnen eine frohe Advents - und Weihnachtszeit.
Anbei einige (leider nicht so scharfe) Fotos der fertigen Pyramide. Sie dreht sich wunderbar. (Bauzeit September, knappe 60 Stunden bedingt durch Zusatzarbeiten, Einzelteile 1287). 
Die Engelaufstellung bezüglich der Rockband war etwas schwierig, da nicht so richtig Platz dafür vorhanden war. Erst hatte ich sie sogar getrennt, d.h. Rocksänger und Gitarrist eine Etage höher, aber sie zu trennen gefiel mir nicht so richtig. Stundenlang habe ich herum probiert und bin am Ende zu dieser Lösung gekommen. Ich hoffe es gefällt so.


Die Pyramiden im Shop



Die Flügelränder der Pyramide sind auf der Unterseite mit Schwarzglitter bemalt und je ein Sternchen aus dem Bonusmaterial.

Die Pyramiden im Shop




Die Oberseite ist mit Silberglitter bemalt und die Schneeflocke enthält je ein Glitzersteinchen. Die Bemalung ist so nicht sichtbar, sondern nur unter bestimmten Lichtverhältnissen, und so wirkt es auch nicht aufdringlich.


Der Kalender ist mit allerlei süßen Sachen befüllt. Wenn Sie eine Beschreibung meiner Bauerfahrung wünschen incl. Fotos kann ich sie noch nachliefern. Auf alles jetzt hier einzugehen - dafür würde die Mail zu lang werden, denn einiges war mir beim Bau aufgefallen bzw. habe es anders gemacht.
So nun noch ein Bild vom fertigen Hexenhausboden.
Liebe Grüße sendet Ihnen
Familie Sandig

Die Pyramiden im Shop




Hallo liebe Familie Suchfort,
wir hoffen Sie haben unsere letzte Mail mit den Bildern der Pyramide erhalten.
Anbei nun die Fotos von "Hexleins Fantasiewelt" (und nicht ganz ernst zu nehmen). 2 davon sind bei Tageslicht  und der Rest mit verschiedenen Blitzeinstellungen aufgenommen.
Die Geschichte dazu ist folgende: 
Da das Hexenhaus ja keine Hexe besitzt war ich damals auf der Suche nach einer kleinen Hexe. Fündig bin ich dann in einem Laden (Zündholzschachtel Miniaturen Seiffen) geworden. Wenn die Hexe schon nicht im Haus wohnt, dann sollte sie wenigstens ein Heim in der Streichholzschachtel finden. Nun bin ich aber im Sommer nicht zum basteln gekommen und habe erst im September mit der Pyramide angefangen (dazu gibt es auch noch Bauberichtfotos). Dabei stellte ich fest, dass da ein kleines Häuschen als Bonusmaterial vorhanden war. Nun stand fest - das Hexlein zieht dort ein.
Die Idee zur Fantasiewelt entstand dann als ich vor den Bauresten und den nicht ganz ausgelösten Teilen gesessen habe. Dabei war es mir wichtig vorwiegend nur mit den passenden Resten zu arbeiten und nur einige kleine Hilfsmittel zu benutzen wie Papier, Watte, etwas Fledermausstoff, Glitzersteinchen und Faden für das Spinnennetz. Dabei wurden keine Teile benutzt die man ev. doch noch gebrauchen könnte wie für den Kalender, die Treppe und das Flügelrad.
Der elektr.Teelichthalter, Räucherkerzenhalter, Bärchen, Fledermaus und Hausoberteil wurden nicht verklebt und sind somit verstellbar. Beim Häuschen habe ich die Rückwand weggelassen und einfach als Eingang nach vorn gedreht. Sehr viel mußte ich hier mit der Pinzette arbeiten, denn eigentlich ist die Hexe und ihre Möbel usw. ja nur so groß, dass alles in eine Streichholzschachtel paßt. Bis auf den Herd, der wurde extra gebastelt, da ja nun mehr Platz war.
Das Bärchen und die Fledermaus (selbst gehäkelt) sind von einer netten Familie aus der Schweiz, welche wir damals im Hotel kennengelernt haben, und bis heute besteht eine Freundschaft. Es stellte sich auch heraus, dass sie bei Ihnen auch eine Pyramide gekauft haben. Und wir sind uns das erste Mal im Zündholzschachtelladen begegnet. Somit finde ich sie passend in der Fantasiewelt.
Wenn sie sich die Bilder genau anschauen werden Sie viele kleine Details entdecken.
Liebe viele Grüße
Ihre Familie Sandig


Die Pyramiden im Shop





Die Pyramiden im Shop





Liebe Familie Sandig,
es hat sehr lange gedauert, bis ich nun endlich Ihre Zeilen beantworten kann und dabei haben Sie sich soviel Mühe mit allem gegeben. 
Unsere Vorweihnachtszeit war mal wieder sehr anstrengend aber auch sehr erfolgreich. Dank vieler eifriger Bastler, so wie Sie.
Die Pyramide sieht auf den Bildern doch perfekt aus und wenn Sie sagen, das sie auch gut läuft, dann hätte ich das auch nicht besser gekonnt. 
Ihre Hinweise und Bilder zum Aufbau würden uns natürlich sehr interessieren. Vielleicht können Sie sich trotz der langen Wartezeit noch einmal die Mühe machen und uns die Sachen zusenden. Wir würden uns sehr darüber freuen. 
Aus den Restern ist auch noch was ganz feines geworden. Das ist nun wirklich zu 100% individuell. Ich denke, jetzt wird so manch einer anfangen zu stöbern und zu suchen und sich zu fragen wo denn seine Restteile abgeblieben sind. Wird doch wohl keiner weggeworfen haben?
An Ihre Bekannte aus der Schweiz kann ich mich auch noch erinnern. Sie hatte die kleinen selbstgefertigten Teddybären mit. Ich mach ja schon kleine Sachen, aber das war irre.
Wir entschuldigen uns noch einmal für die lange Wartezeit und wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Viele Grüße aus dem sonnigen Erzgebirge
Daniela und Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

ausführlicher Baubericht

Die Pyramiden im Shop




Donnerstag, 11. April 2013

Hexenhaus ganz individuell



Hallo Fam. Suchfort,

es war ein Urlaub im Erzgebirge im sehr kalten und verschneiten März 2013 - ein Besuch im Nußknackermuseum - und da sah ich sie - die Gotische Pyramide. Es war "Liebe auf den ersten Blick". (Als Fan´s der Gothic - Szene ist die "Gruftipyramide" genau das Richtige.) Der nette Herr erzählte uns, daß sich die Werkstatt gleich in der Nähe befindet und drückte uns einen Flyer von Ihnen in die Hand. Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg und wurden von Frau Daniela Suchfort sehr herzlich empfangen. Alles wurde uns erklärt und gezeigt. Gerne wären wir noch viel länger bei Ihnen geblieben. Da ich aber Bedenken hatte, ob ich denn als absoluter Laie mich gleich an so ein großes Werk herantrauen sollte, kaufte ich erstmal das Hexenhaus auf Hühnerbeinen.

Zum Hexenhaus:

Es macht Spaß die Bedienungsanleitung zu lesen. Alles ist sehr gut erklärt. Das herauslösen der Teile aus der Trägerplatte war auch sehr einfach. Ersteinmal habe ich die Hauptteile ohne Leim zusammen gebaut um hinter das System zu steigen. Aber wenn man etwas Logik besitzt kommt man schnell dahinter. Der Bau des Hexenhauses hat 2 entspannende Bastelnachmittage gedauert. Alles ging sehr einfach. Der Kreativität kann man dabei freien Lauf lassen. Tolle Idee ist der süße kleine Hexenbesen. Überschüssigen Leim habe ich mit einem Wattestäbchen entfernt. Für die Räucherkerzen benutze ich die Kronkorken von Bierflaschen ohne Gummierung (bei Freunden, Familie oder Nachbarn fragen). Damit krümelt nichts daneben und man kann die Asche komplett in den Abfall werfen - ohne das gesamte Hexenhausunterteil über dem Mülleimer auszuschütteln und dabei noch was zu beschädigen. Wunderschön im Hexenhaus sieht auch ein batteriebetriebenes Teelicht aus, wie wir es mit Frau Daniela schon in Ihrer Werkstatt ausprobiert haben.

Details:

Anbei die Foto´s (versch. Blitzeinstellungen).

Vielen Dank auch nochmal für die Laterne. Dies "Geschenk" haben wir erst zu Hause bemerkt. Diese hängt nun am Geländer. Unser Eisenbahnerfreund hatte leider keinen passenden Mast. Leider kam auch die Idee zu spät, den Faden in das Loch des Geländers der Hausplatte und der Nase vom Geländer zu verleimen, denn es war schon befestigt. In einem Laden fand ich noch kleine Teile dazu für ein klein wenig mehr Leben am Haus. (das Eichhörnchen maust kleine Lebkuchen - die Katze schaut sie an und macht einen Buckel - die heruntergefallenen Lebkuchen muß die Hexe immer aufkehren, hatte aber keine Lust mehr, sie ist erstmal einkaufen gegangen).  Der Baum im hinteren Teil ist ein "Unfall". Er war mir zu hell. So wollte ich mit Wasserfarbe Akzente verlaufen lassen, aber dabei sind die "Locken" aufgesprungen. So gefällt er mir aber besser. Das Haus möchte ich in seiner Natürlichkeit so belassen. Allerdings ganz fertig ist es noch nicht: ein kleiner Vorhang für den Eingang aus Faden und Miniholzperlen fehlt noch, damit man die Innenkonstrucktion nicht so sieht und weiterhin noch minikleine Sägespäne verschiedener Größen für die Bodenplatte um z.B. Gras herzustellen und Akzente zu setzen.

Anregung:

Dieses Hexenhäuschen braucht eine Bewohnerin. Vielleicht gelingt es Ihnen noch eine passende Hexe dafür zu entwerfen.
Liebe Familie Suchfort, machen Sie bitte weiter so mit Ihren tollen Ideen. Nun traue ich mich auch an die große Pyramide heran. Diese kommen wir aber persönlich bei Ihnen abholen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Familie Wolf