Posts mit dem Label Modellbau werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Modellbau werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 20. Februar 2018

Eine neue Kapelle in der Steiermark

Werte Familie Suchfort!
 
Vielen Dank, dass Sie meinem Mann eine wundervolle Freizeitbeschäftigung geschenkt haben.
Er ist eh ein sehr kreativer Mensch und hat sich bemüht, in relativ kurzer Zeit, sein erstes
Stück Ihrer Werke, die Pyramide"Kapelle", fertig zu stellen. Es hat Ihm unglaublich grossen Spass
gemacht, das Stück mit diesen vielen Einzellteilen zu einem Ganzen zusammenzufügen.
Unsere Freunde und Familie haben ihn sehr bewundert für diese Fingerfertigkeit und Fleiss.
Danke für Ihre grossartigen Ideen. Weiter so!
 
 
                                            Mit freundlichen Grüssen und einer nächsten Bestellung folgend
                                                        Familie Ralf Uhlig aus der Steiermark
 

 
 
-------------------------------
 
Vielen Dank für das Lob, es wird uns Ansporn sein. Wir freuen uns immer wieder, wenn die Modelle und vor allem die Arbeit daran Spaß und Freude verbreiten. Dann haben wir unsere Arbeit richtig gemacht. Vielen Dank auch für die schönen Bilder.

Matthias Suchfort, 
DAMASU-Holzkunst

Dienstag, 11. Juli 2017

Eine Saxonia fuhr durch Plauen

Guten Tag,

wir, d.h. mein Enkel und ich, möchten uns noch einmal für die sehr gute Führung in Ihrer Werkstatt bedanken. Wie bereits versprochen möchten wir Ihnen die beiden Zeitungsartikel vom letzten Jahr betr. Ausstellung in Plauen "175 Jahre Leipzig - Hofer Eisenbahngesellschaft" schicken. Ihre "Saxonia" war ein wesentlicher Bestandteil unserer Ausstellung. Da wir aber ihre "Saxonia" von Eisenbahnfreunden geschenkt bekommen haben, konnten wir keine Bezugsquelle nennen. Nun haben wir ja ihren Prospekt und können helfen.




Im Augenblick sind wir in der Planung für eine Ausstellung im Februar nächsten Jahres in Dresden unter dem Motto "180 Jahre Eisenbahn in Dresden - 180 Jahre Saxonia" und haben uns über ihre Zusage gefreut, uns mit ihrem Modell in der Nenngrösse Spur 1 in einer Vitrine zu unterstützen. Ob die Ausstellung zu diesem Thema stattfindet entscheidet sich im September oder Oktober. Noch einmal vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Ihle

----------------------------
 
Sehr geehrter Herr Ihle,

vielen Dank, dass Sie an die Zeitungsausschnitte gedacht haben. Es ist für uns immer interessant zu sehen, welche Kreise unsere Modelle ziehen. 
Bei Ihrer neuen Ausstellung helfen wir Ihnen natürlich gern. 
Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen in die Landeshauptstadt

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Donnerstag, 25. Mai 2017

Bastelanleitung Benz-Motorwagen

allgemeine Hinweise zu unseren Holzbausätzen


Holzbausatz Benz-Motorwagen im Shop

Gründerzeit-Schwibbogen und weitere Figuren im Shop


Bastelanleitung Benz-Motorwagen

 1. alle Teile vorsichtig auslösen



2. das Fahrzeuggestell vorbereiten





3. den Motor aufbauen
    - Pleulstange mit Zylinderkopf verleimen
    - T-Stück in Querträger leimen
    - alle weiteren Teile übereinander auf das T-Stück leimen
    - die Pleulstange ist im rechten Winkel zum Querträger

















4. Fahrgestell vervollständigen
    - Motor, Behälterquerträger und Hinterachse werden gleichzeitig in das vorbereitete Fahrgestell    eingeleimt
    - Lenkstange an die Bodenplatte leimen
    - Öl- und Benzinbehälter auf den Behälterquerträger leimen







5. Fahrersitz vervollständigen
  - fünf einzelne Holzstreifen im  Bogen hinter die Bodenplatte leimen
  - Sitzfläche und Rückenlehne anleimen





6. Räder anleimen
  - auf den linken Achszapfen wird der Kettenantrieb geleimt, auf die rechte Seite eine kleine Scheibe
  - darauf werden die großen Räder geleimt und mit den kleinen Scheiben verschlossen
  - das Vorderrad wird in die Gabel und das Ganze an den Zapfen der Lenkstange geleimt
  - leimen Sie nun noch die Trittbretter an



7. Wenn Sie den Bastelsatz mit Figuren erworben haben, dann müssen Sie nun noch die Figuren zusammenleimen.
   
    Orientieren Sie sich an den Abbildungen auf dieser Seite.














allgemeine Hinweise zu unseren Holzbausätzen

Holzbausatz Benz-Motorwagen im Shop

Gründerzeit-Schwibbogen und weitere Figuren im Shop

Mittwoch, 22. Februar 2017

Lange erwartet und nun endlich da!

Alle Fahrzeugmodellen im Shop
Gas-Straßenbahn im Shop

 

Das große Werk ...


... zum Thema "Gas-Straßenbahn",

geschrieben von dem besten Kenner der Materie: 

Dietmar Höse, Dessau-Roßlau, 2016, 

ISBN 978-3-940744-71-5.



 

- über 1000 Seiten im A4 Format

- durchweg bebildert

- mehr als 13 Jahre Recherchearbeit

- technische Details, Bauzeichnungen und Pläne

- Geschichten von Zeitzeugen

- Erfolge, Tragisches und Kuriositäten

rund um ein fast vergessenes Thema der Technikgeschichte.

 






Die Geschichte der Gas-Straßenbahn ist damit ihrem Dornröschenschlaf entrissen worden!

Die Entwicklung der Gas-Straßenbahn ging von Mitteldeutschland aus. Sie wurde jedoch in vielen europäischen Städten erprobt und eingesetzt. Lokal mag man an diesen Orten noch etwas wissen von dieser Entwicklung. Herr Höses großes Verdienst ist es jedoch, diese lokalen Erinnerungen zusammengetragen und zu einem umfassenden Bild verknüpft zu haben.
 
 Das Buch ist ein solide erarbeitetes Werk, dass in unserer so schnell lebigen Zeit ihres Gleichen sucht und nicht so schnell zu finden sein wird. 

 Nach dem ich im vergangenen Jahr schon einige Absätze lesen durfte und ich mich bei dem Entwurf meines Holzbausatzes "Gas-Straßenbahn" durch einige von Herrn Höse bereitgestellte Originalbaupläne arbeiten durfte, freue ich mich nun auf die Lektüre des ganzen Buches. 

Ich melde mich nach getaner Arbeit an dieser Stelle noch einmal mit einem ausführlichen Bericht über das Werk. Das wird aber nicht sogleich passieren. 1014 Seiten mit vielen Details und Plänen verspricht mir eine lange Zeit mit viel Kurzweil! 

Bis dahin bedanke ich mich bei Herrn Höse für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, die Erwähnung unseres Holzbausatzes an privilegierter Stelle im Buch und natürlich für das Belegexemplar, dass irgendwann nach erfolgreicher Lektüre einen besonderen Platz in unserer Bücherwand erhalten wird.

 

 Matthias Suchfort

DAMASU-Holzkunst

Neuhausen

Feb. 2017 

 



Mittwoch, 28. Dezember 2016

Das Feuerroß hält Einzug auf der Alp!



Vielen Dank für die entspannenden Bastelstunden! Hat wirklich sehr viel Spaß gemacht!
Grüße in die alte Heimat von der schwäbischen Alb.

Riccardo Jungmichel

------------------------

Nun kann es endlich los gehen mit der bahntechnischen Erschließung der schwäbischen Alp!  ;-)

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und grüßen aus der alten Heimat in die Ferne.

Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst

Freitag, 16. September 2016

Baubericht Gerätewagen

Zu den Fahrzeugmodellen im Shop

Der neue Gerätewagen


Es ist wieder eine ganze Menge Bastelmaterial angekommen! Nun heißt es sortieren und sehen, was zusammengehört und wo ich hier wieder anfangen kann.


Da habe ich doch wieder einmal Glück, dass es Sommer ist und ich den Gartentisch verwenden kann. Aber durch die gute Beschreibung und auch der Erfahrung, die ich vom Adler schon habe, ist der Grundaufbau kein Problem, und es geht flott voran.


Die beiden Komponenten Fahrgestell und Aufbau wurden erst einmal hergestellt, bevor die Überlegung der Achsen und Räder erfolgte. Eigentlich ist es nicht nötig, dass die Räder mit Messingbuchsen und Stahlachsen versehen werden, aber da steckt noch der Werkzeugmacher in mir, der noch ein wenig Metall an den Teilen haben will.


So, nun sind die beiden Hälften zusammengebaut, und es kann an die Dekoration herangegangen werden. Alles, was auf einen Gerätewagen gehört, wie Werkzeuge, Ersatzteile und natürlich auch ein paar Fässer, habe ich aufgebaut.


Aber was mag in den Fässern wohl drin sein? Vielleicht Wasser oder aber doch etwas Handfesteres wie Bier oder Wein. Inzwischen machen es sich die Bahnarbeiter in ihrem Abteil gemütlich und freuen sich, doch eine Lampe mitgenommen zu haben. Sie wollen doch kein Bier oder Wein verschütten!


Viele Grüße aus Berlin
Ihr Gerhard Deeg

-----------------------------------------

Nein, da kann ich Sie beruhigen. Bei echten Bahnarbeitern gibt es kein Alkoholmissbrauch, da wird kein Tropfen verschüttet.

Hallo Herr Deeg,

vielen Dank (zum wievielten Mal eigentlich) für den schönen Baubericht und natürlich auch Gratulation zu dem Modell. Der Wagen wird sich gut machen auf Ihrem Schwibbogen.

Viele Grüße aus dem sonnigen Erzgebirge
Matthias Suchfort, DAMASU-Holzkunst



Freitag, 8. Juli 2016

Der neue Fahrstuhlturm ist da!

Was lange wärt,                 
          wird endlich gut! 

  


Fahrstuhlturm
220V farbig
Fahrstuhlturm
12V farbig
Wendeltreppenturm
farbig
Fahrstuhlturm
220V natur
Fahrstuhlturm
12V natur
Wendeltreppenturm
natur


Die beliebten Fahrstuhltürme für unseren großen Gründerzeit-Schwibbogen haben wir nun endlich neu überarbeit und können Sie Ihnen heute vorstellen. Die alten Fahrstuhltürme waren mit einer recht aufwendigen Mechanik und einem 220V-Motor ausgestattet.


Die aufwendige Mechanik sieht zwar interessant aus, sie hat aber dem Bastelfreund doch einiges an Geschick und Geduld abverlangt. Die bewegten Teile sind alle aus Holz gefertigt. Auch der Verschleiß der bewegten Teile ist hier ein Problem. Das wichtigste Argument für eine Überarbeitung des Turmes war jedoch der 220V-Motor. Netzspannungstechnik darf nicht von Laien angeschlossen werden. Es ist also immer ein Fachmann notwendig.

Aber nun gibt es ja den Fahrstuhlturm mit 12V-Technik!


Optisch ist er zu seinem Vorgängermodell gleich geblieben. Der durchbrochene Stahlgerüstturm mit dem oberen Rundgang wird bekrönt durch ein aufwendiges Schindeldach mit Wetterfahne. Neu sind die inneren Werte.

Die Mechanik ist einfach und robust. Der Motor befindet sich jetzt unter dem abnehmbaren Dach. Er ist direkt über dem Fahrkorb angeordnet und zieht diesen über eine Schnurr und eine Wickelrolle nach oben.


Es gibt keine Umlenkrollen, Schnurrführungen oder gar den Flaschenzug mehr. Auch die Sollbruchstelle für evtl. klemmende Mechanik ist nicht mehr notwendig.

Der Fahrkorb wird wieder mithilfe von vier gespannten Drähten geführt. Die Drähte sind aber nun einzeln gespannt und werden durch Schraubklemmen gehalten. Sie sind damit einzeln austauschbar. Die vier Drähte dienen gleichzeitig der Stromzuführung für die Fahrkorbbeleuchtung. Die Schleifkontakte des Fahrkorbes sind nun ringförmig um den Schleifdraht gelegt. Die dadurch bessere Stromübertragung zusammen mit einer überarbeiteten Elektronik im Fahrkorb hat zur Folge, dass die Fahrkorbbeleuchtung nicht mehr flackert oder ausgeht. Der Fahrkorb wird jetzt an acht Punkten an den Schleifdrähten geführt. Beim alten Turm sind das nur vier Punkte gewesen. Der Fahrkorb konnte dadurch aus seiner Führung kippen und sich verklemmen.

Ebenfalls neu ist die elektronische Steuerung der Fahrkorbbewegung. Dazu gibt es nun oben und unten einen Endschalter. Diese erfassen berührungslos die Position des Fahrkorbes. Gesteuert wird die Fahrkorbbewegung von einer außerhalb des Turmes befindlichen Leiterplatte.

Sie können per Schalter auswählen, ob Sie den Fahrkorb per Hand nach oben oder unten fahren lassen möchten oder ob der Fahrkorb sich kontinuierlich alle paar Sekunden in Bewegung setzen soll. An den Endpunkten oben und unten bleibt der Fahrkorb stehen und wartet auf den nächsten Fahrbefehl. Die Steuerung ist so ausgelegt, dass die Fahrbefehle von den verschiedensten Quellen kommen können. Im Lieferumfang ist ein kleines Schaltpult mit drei mechanischen Schaltern enthalten. Die Signale könnten aber auch von Relais, digitalen Schaltungen bis hin zu Schaltausgängen von Computern kommen.

Neu an diesem Turm ist auch die Beleuchtung des oberen Rundganges. An der Motorträgerplatine sind jeweils sechs rote und sechs gelbe Leuchtdioden angebracht. Sie können damit den oberen Rundgang in Rot oder Gelb beleuchten. Der entsprechende Schalter befindet sich auch auf dem Schaltpult.



Die Elektronik wird fertig aufgebaut und geprüft geliefert. Alle elektrischen Verbindungen sind steckbar. Nur bei dem Anschluss der Schleifdrähte müssen Sie noch einige Kabel mit Schraubklemmen anschließen. Bei der verwendeten 12V-Technik ist das aber kein Problem.

Alternativ gibt es auch noch einen Turm, der ganz ohne die Technik auskommt. Dazu ist aus dem Fahrstuhlturm ein Wendeltreppenturm geworden.


Alle Türme gibt es in der farbigen Ausführung oder naturbelassen.


Fahrstuhlturm
220V farbig
Fahrstuhlturm
12V farbig
Wendeltreppenturm
farbig
Fahrstuhlturm
220V natur
Fahrstuhlturm
12V natur
Wendeltreppenturm
natur